Wiederaufnahme des Unterrichts am Gymnasium Schloss Wittgenstein

In der Woche vom 11. Bis 15. Mai hat endlich der Präsenzunterricht am Gymnasium Schloss Wittgenstein begonnen – zunächst allerdings nur für die Schülerinnen und Schüler der Q1 (Jahrgangsstufe 11). Der Wiedereinstieg in den Unterricht wurde sowohl von den Schülern als auch von den Lehrern des GSW nach langer Abstinenz sehnlichst begrüßt, um sich endlich einmal wieder von Angesicht zu Angesicht austauschen zu können. Vor allem die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I freuen sich sehr auf ihre Mitschüler und Lehrer, wie zahlreiche Kommentare in der Schul Cloud belegen.

Foto oben links: Tim Stockhausen (Kl. 6c) hat eine aufwändige Collage zum Thema Corona-Krise gestaltet.

Der Wiedereinstieg in den Schulalltag war allerdings mit einem großen verwalterischen „Kraftakt“ verbunden!

Schulleiter Christian Tang und seine Stellvertreterin Dr. Bettina Kramer waren sich einig: „Das hat einige schlaflose Nächte gekostet!“ Um die Hygienevorschriften und Distanzregeln einhalten zu können, mussten große Kurse geteilt und die Raumplanung so gestaltete werden, dass die Schülerinnen und Schüler mit angemessenem Abstand am Unterricht teilnehmen können. Die Räume dürfen zudem nur einmal am Tag genutzt werden und müssen im Anschluss desinfiziert werden. Hinzu kam, dass diese Woche die schriftlichen Abiturprüfungen begonnen haben. Auch hier musste Oberstufenkoordinator Hajo Walter die Prüfpläne mehrere Male ändern, um allen Vorgaben der Bezirksregierung gerecht zu werden.

Foto rechts: Lea Dietrich (Kl. 8) hat für den Deutschunterricht eine Szene aus Schillers Ballade mit Playmobil-Figuren gestaltet.

In der nächsten Woche werden dann die Schülerinnen und Schüler der EF (Jahrgangsstufe 10) hinzukommen, in der übernächsten Woche werden dann die restlichen Jahrgangsstufen eingegliedert. Alle Gruppen müssen dann im sogenannten „rollierenden System“ vor den Sommerferien unterrichtet werden. „Dies ist wirklich eine logistische Meisterleistung, aber nach einigen Anlaufschwierigkeiten haben wir es hinbekommen!“, so Schulleiter Christian Tang. „Unsere Schülerinnen und Schüler haben sich bislang vorbildlich an die Hygienevorschriften und Distanzregeln gehalten. Auch das Tragen der Masken auf dem Schulgelände ist kein Thema.“, so Christian Tang weiter.

Daneben wird es natürlich weiterhin die Betreuung auf Distanz geben müssen per Schul Cloud, Videochat oder Mail.

Foto unten links: Zum Thema „Wüste und Bodenversalzung“ hat Chayenne Aleit (Kl. 7) eine Versuchsreihe mit Kresse angestellt.

Hierbei scheint es, dass das Homeschooling ganz neue Möglichkeiten bietet, Unterrichtsinhalte auf kreative Art zu erleben. So wurden in heimischen Blumentöpfen Versuche zur Bodenversalzung angestellt, Schillers Balladen mit Playmobilmännchen nachgestellt, Musikinstrumente gebaut, Collagen erstellte und vieles mehr.

Text: Karin Leser